Hilfsnavigation
Icon deutschIcon english
Volltextsuche
Seiteninhalt

Ausstellungen

Das ganzjährig durchgehende Ausstellungsprogramm zeigt künstlerische Positionen ­zeitgenössischer internationaler und einheimischer ­Künstler. 6-8 Ausstellungen pro Jahr finden auf zwei Etagen in der Galerie im Erdgschoss und im 1. Stock statt. Das Tonnengewölbe im Obergeschoss bietet dabei einen Ausstellungssaal mit über­regional einzigartiger Atmosphäre.

Außerdem sind im Skulpturengarten Kunstinterventionen ‒ Skulpturen, Installationen, Wandund Bodenarbeiten oder konzeptionelle Kunstwerk - im Außenbereich rund um den Schafhof zu sehen. Sie wurden während des Europäischen Künstleraustauschs des Bezirk Oberbayerns oder eines Ausstellungsprojektes im Künstlerhaus geschaffen.

Das Jahresthema bildet jeweils einen roten ­Faden durch das ­Ausstellungsprogramm. Verschiedene Perspektiven auf ein Thema erleichtern den Zugang und ­steigern Verstehen und Spaß beim Erleben von Kunst.

Termine für die Begleitveranstaltungen zu den Ausstellungen finden Sie unter Ausstellungsprogramm.

Aktuelle und kommende Ausstellungen

Eszter Szabó: Double Take

Die Bilder und Videos von Eszter Szabó zeigen Details aus Alltagssituationen, die normalerweise gar nicht mehr wahrgenommen werden: Verletzbarkeit, Trägheit, Überdruss als Manifestation sozialer Prozesse.

26.08.2016 - 09.10.2016

Eszter Szabó: Double Take

Termine

27. August ‒ 9. Oktober 2016: Ausstellung
Öffnungszeiten: Di-Sa 14-19 Uhr, So+Fei 10-19 Uhr und nach Vereinbarung
Ikon barrierefrei Die Ausstellungsräume und das Café sind barrierefrei zu erreichen.

26. August, Freitag 19 Uhr: VERNISSAGE und Performance
Shuttlebus vom Bhf Freising zum Künstlerhaus: 18.30-19 Uhr; zurück: 20.50 Uhr

  • Grußwort: Friederike Steinberger, stellv. Bezirkstagspräsidentin 
  • Einführung: Prof. Dr. Andreas Kühne, Kunsthistoriker

Die Vernissage findet zusammen mit der Eröffnung der Ausstellung Tatjana Utz: Showtime statt. 

27. September, Dienstag 17 Uhr: treffpunkt+kunst
Führung durch die Ausstellung mit Alexandra M. Hoffmann 

1. Oktober, Samstag 16 Uhr: KUNST#TAG 043 Wissenschaft
Vortrag von Prof. Dr. Barbara Vinken, LMU München, zum Thema ­Mode und Gender 

Der Eintritt in die Ausstellung und zu den Begleitveranstaltungen ist frei.

 

Blick in die Ausstellung

Fotos: Marco Einfeldt

 

Über die Ausstellung Double Take 

Die Bilder und Videos von Eszter Szabó zeigen Details aus Alltagssituationen, die normalerweise gar nicht mehr wahrgenommen werden: Verletzbarkeit, Trägheit, Überdruss als Manifestation sozialer Prozesse. Ihre animierten Gemälde führen uns dabei oft mit nur minimalen Bewegungen die Unterschiede und Eigenschaften der Kunstsparten Malerei und Videokunst vor Augen.

"Die Videoarbeiten von Eszter Szabó stehen in enger Beziehung zu ihren Gemälden. Für DISPENSER OF DELIGHTS malte Szabó imaginierte Bewohner eines Gebäudes auf Immobilienanzeigen und animierte die Szenen. Wir sehen den Bewohnern bei allerlei absurden Tätigkeiten zu: bei der Selbstheilung, der Wiedergeburt, dem Schön- oder Gutsein.” (Vertikale 2015, Filmmuseum Frankfurt)

In der Ausstellung Double Take werden Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen mit dem Schwerpunkt auf die Animationen gezeigt. 

 

Über die Künstlerin Eszter Szabó

Eszter Szabó wurde 1979 in Budapest geboren, lebt und arbeitet in Budapest
www.eszterszabo.hu

Studien:
  • 2014-2016: Le Fresnoy, Studio National des Arts Contemporains, Tourcoing, Frankreich
  • 2000-2006: Ungarische Akademie der Künster, Malerei
Stipendien und Künstlerresidenzen:
  • 2015: MÖB-Stipendium
  • 2013: Derkovits-Stipendium
  • 2012: Artist in Residence: Triangle Arts, New York
  • 2010: Artist in Residence: Jeunnes Création Européenne, Paris
  • 2010: Artist in Residence: Artists Unlimited, Bielefeld
  • 2010: Derkovits-Stipendium
  • 2006: Salzburg Summer Academy, Workshop mit Shirin Neshat
  • 2006:Caran d’Ache –Corwell Preis
  • 2004: Erasmus-Stipendium, Le Mans

Öffnungszeiten

Ausstellungen
Dienstag - Samstag 14 - 19 Uhr
Sonntag 10 - 19 Uhr
... weiterlesen

Jahresthema

In jedem Jahr werden mehrere Ausstellungen durch ein Thema in einen Kontext gestellt. Verschiedene Perspektiven auf ein Thema erleichtern den Zugang und ­steigern Verstehen und Spaß beim Erleben von Kunst.

2017: SOUND

Das Jahresthema Sound bezeichnet ähnlich wie die früheren Themen Farbe und Struktur ein grundlegendes künstlerisches Ausdrucksmittel. Sound in der bildenden Kunst wird auch als Klangkunst bezeichnet. Der Begriff umfasst ein weiteres Spektrum und schließt neben komponierten Tönen auch Natur- und Alltagsgeräusche ein. Das Jahresthema dehnt sich darüber hinaus auf die Reflexion von Rhythmen, Worten und konzeptuelle Kontexte in anderen Kunstsparten aus.. > mehr über das Jahresthema Sound